Gästebuch

Kommentare: 42

  • loading
  • #42

    Liane Holl (Dienstag, 09 Dezember 2014 21:57)

    Liebe Westermanns,

    wir lernten uns kennen bei der letzten Karlsruher Vernissage.Heidis und Helgas langjährige Freundin,über 40 Jahre.
    Die Sammlung , für die ich mich hier ins Gästebuch Einträge , hat mir sehr gut gefallen , lauter auserlesene Motive , mit viel Hintergrund und hoher teils esoterischer Symbolik.
    Man glaubt gar nicht , wie viele Künstler es gibt , die in dieser Richtung arbeiten , und von künstlerischer Arbeit kann man hier sicher sprechen.
    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg beim Auffinden solcher
    Schaetze.
    Gruessen Sie den Kosmos , der Ihnen dabei behilflich ist.

    Herzliche Gruesse einer Künstlerin,

    Liane Holl-Serpente

  • #41

    Klaus Ruschmann (Sonntag, 02 Februar 2014 16:23)

    Sehr interessant, vor allem die Ausführungen von Herrn Westermann

  • #40

    Franz (Freitag, 31 Januar 2014 11:30)

    Das Barockschloss Riegersburg ist einzigartig und beeindruckend, ein Besuch ist wirklich zu empfehlen. Auch die Sammlung Westermann ist ein echtes Highlight, wunderbare Kunstwerke.

  • #39

    Anne Varnhorn (Sonntag, 22 Dezember 2013 19:00)

    Wieder einmal habe ich heute Nachmittag eine sprichwörtlich "phantastische" Weile auf dieser HP verbracht und kann mich gar nicht satt sehen an all den wunderbaren Kunstwerken. Jedes anders, manchmal berührend, manchmal erschreckend, und ausnahmslos geradezu versessen anachronistisch, (alt)meisterlich gemalt. Mit Bedacht habe ich das "alt" in Klammern gesetzt, denn die Bildinhalte sind zeitlos eben nicht Mainstream und folgen keiner modischen Sachlichkeit. Die Künstler lassen uns teilhaben an ihren innersten Visionen, Gedanken und Träumen und erschaffen damit eine lebensvolle, begreifbare Realität.
    Traumzauberschön !
    Danke an alle, die solche Kunst fördern, den Künstlern ein Forum bieten und, wie z.B. Herr Westermann mit seiner beeindruckenden Sammlung, einem breiten Publikum zugänglich machen.
    Liebe Grüße aus dem winterlichen Nordwestdeutschland



  • #38

    Erhard Kern-Eimann (Sonntag, 22 Dezember 2013 17:27)

    "Phantasie ist wichtiger als Wissen." Dieses Zitat von Albert Einstein macht uns die Bedeutung der phantastischen Kunst bewusst. Sie stellt die Realität in ungewohnter Sichtweise dar und eröffnet so der Phantasie neue Räume. Einerseits verunsichert sie dadurch die traditionelle Wahrnehmung, bietet dem Betrachter aber gleichzeitig die Möglichkeit sich auf die überraschende Interpretation des Künstlers einzulassen und dadurch seinen Horizont zu erweitern. Es ist deshalb sehr zu begrüßen, dass hier dieser Kunstrichtung eine Plattform geboten wurde, bei der zahlreiche namhafte Künstler ihre Werke in entsprechendem Rahmen präsentieren konnten. All denen, die zum Gelingen der IMAGO - PHANTASTIC ART 2012 beigetragen haben gebührt deshalb ein herzlicher Dank.

  • #37

    Tanja (Donnerstag, 19 Dezember 2013 12:03)

    Lieber Herr Westermann, alles vollkommen gut durchdacht. Ihre Sammlung ist wirklich einzigartig. Grüße aus Muggensturm. Tanja

  • #36

    Arthur (Samstag, 07 Dezember 2013 16:49)

    Ich kenne viele Webseiten die ich sonst so besuche, aber eure Seite kannte ich noch nicht! lass deswegen mal ein Dankeschön hier! :-)

  • #35

    Marcus (Mittwoch, 08 Mai 2013 14:12)

    Die Westermann Sammlung ist echt fantastisch.

  • #34

    Maik (Montag, 14 Januar 2013 10:33)

    Heute schrei ich euch auch mal in das Gästebuch! Ihr habt eine wirklich tolle Seite, sehr übersichtlich und informativ! Ist auf jeden Fall immer wieder ein Besuch wert!
    Viele lieben Grüße aus Leipzig

  • #33

    francesca gräfin pilati (Samstag, 10 November 2012 21:00)

    Dulcis in fundus, so komme ich auf dieser Plattform um DANKE zu sagen für den Erfolg dieser fabelhafter grezüberschreitenden Sonderausstellung des Jahres 2012 „IMAGO- fantastic art“.
    Ich bin gerührt von all den tollen Kommentaren ,die ich weiterleiten möchte an all diejenigen, die sie auch wirklich verdient haben, zusammen mit dem Ausstellungsteam und unzähligen Leuten die am Erfolg beteiligt waren, vom kleinen Handwerker und dem Schlosspersonal bis hin zu den einzelnen Künstlern die meinen Visionen Vertrauen geschenkt haben. Den Kuratoren Hanno Karlhuber. und Iveta Kristek- Pavlovicova gilt mein Dank für ihr Durchsetzungsvermögen und guten Geschmack , Herrn Günther Westermann und Gemahlin , für die zur Verfügungstellung ihrer Sammlung Phantastik in der Box, Prof. Gotthard Fellerer für seine Eröffnungsrede,dem Tschechischen Botschafter Dr. Jan Koukal und LH Dr. Erwin Pröll für die Schirmherrschaft der Ausstellung und last aber not least - Dank dem Ehepaar Kaiser, die sich die Mühe gemacht hat all diese Schätze aus Deutschland hin und her zu kutschieren sowie Herrn Erich Peischl der die Bilder österreichischer Künstler aus dem Phantastenmuseum von Wien nach Barockschloss Riegersburg und retour transportieren lässt.
    Wir machen weiter, es ist ein Versprechen...die Phantastische Kunst soll hoch-und weiterleben und dies zumindesten im Waldviertler Barockschloß Riegersburg! Ad Supera!!!
    For all the participants to this exhibition directly or indirectly and who do not speak german I also want to express my gratitude
    by saying DANKE=THANKS and by promissing that we will try to continue as much as we can to give to Fantastic Art a representative summer residence in this romantic part of middle Europe!!

  • #32

    Vladimir Petrov-Gladky (Samstag, 10 November 2012 01:17)

    It was really great to be present at wonderful IMAGO vernissage in so beautiful Riegersburg castle! For me as for the artist it's the most important thing that such kind of exhibitions are organized in our time, when the art, culture and traditions are rejected and destroyed by all this contemporary rubish! I was impressed very much by not only the good organization and fantastic atmosphere of the show but also by high professional level of exposed artists! And I was also excited by unusual and interesting art project of Gunter Westermann! Congratulations to contessa Francesca Pilati, to curator and to all artists-participants!!!
    With respect and warmest greetings from Moscow!
    Vladimir Petrov-Gladky

  • #31

    Silvia Pecha (Freitag, 09 November 2012 16:21)

    Ein wunderschöner Rahmen für diese Kunstrichtung.
    Und ein Dankeschön, an alle die sich für diese einsetzten.
    Interessante Werke, nette Kollegen.

  • #30

    Juergen Pleikies (Montag, 05 November 2012 19:00)

    Endspurt, in 10 Tagen geht die Ausstellung IMAGO Fantastic ART 2012 auf Schloss Riegersburg dem Ende entgegen. Eine Präsentation von Arbeiten in einem Ambiente was seines gleichen sucht. Dieses kann man ohne schmeichelnder Übertreibung sagen und schreiben.
    Der Schlossherrin Gräfin Francesca Pilati sei hier an erster Stelle für alles gedankt, was Sie der Kunst, den Kunstinteressierten und nicht zuletzt den Künstlern mit diesen wunderschönen Ausstellungsräumen geschenkt hat. Ja und wer bei der Eröffnung der Imago Fantastic Art am Freitag den 27 April 2012 im Barockschloss Riegersburg anwesend war, ist mit einem, im wahrsten Sinne des Wortes, phantastischen Erlebnis, nach Hause gefahren.
    Eröffnungsansprachen der Herren Karl Trabüchler, Radioprogrammchef vom ORF, Dr. Jan Koukal, Botschafter der Tschechischen Republik in Österreich, Prof. Gottard Fellerer, Herausgeber der Zeitschrift BravDa und Mag. Heribert Donnerbauer, Abgeordneter zum Nationalrat wurden musikalisch mit mährischer - böhmischer Musik umrahmt.
    Dem Macher, Künstler und Kurator Mag. Hanno Karlhuber ein besonderes DANKESCHÖN.
    Ohne sein Zutun wären meine großformatigen Zeichnungen nicht in den Ausstellungsraum der Sammlung Westermann “Phantastik in der Box“ gekommen. Die Sammlung von Herrn Günter Westermann dürfte wohl einen besonderen Schwer- und Anziehungspunk in der IMAGO Fantastic Art Ausstellung darstellen. Danke auch an die Kuratorin Frau Dr. Iveta Pavlovicova, die für die Tschechischen Ausstellungsbeteiligung verantwortlich zeichnete und allen die für das musikalische Rahmenprogramm verantwortlich waren.
    Den wohl krönenden Abschluss der Ausstellungseröffnung bildete das gemeinschaftlichen Abendmahl in der Schlossküche, mit einem Menü aus der Region und angeregten Künstlergesprächen. Für alle diese schönen Erinnerungen ein herzliches Dankeschön an die Menschen die dazu beigetragen haben.

    Ja und der professionelle Kunst-Transport von und nach Deutschland von Herrn Kaiser sollte nicht vergessen werden, auch hierfür am Schluss ein „ Gut das es Sie gibt „. Danke.

    Juergen Pleikies
    Dinkelsbühl, den 2012-11-05

  • #29

    Jane Reichhold (Sonntag, 04 November 2012 18:25)

    Guenter,
    How great to see you are having this show AND a marvelous website. You are such a marvellous person to work with! I miss you!
    \o/ Jane

  • #28

    Reinhard Schmid (Donnerstag, 01 November 2012 10:49)

    Den bereits gemachten Einträgen kann man kaum etwas hinzufügen, sie nur bestätigen!

    Als Kurator weiß ich, was es heißt, so eine komplexe Ausstellung auf die Beine zu stellen. Mit Hanno Karlhuber hat Gräfin Pilati einen engagierten Organisator an der Seite und ich bedanke mich sehr herzlich bei beiden für die großartige Präsentation der IMAGO 2013. Ich hoffe dass noch viele weitere Ausstellungen dieser Art folgen werden. Als besonderes Schmankerl darf man die Sammlung Westermann, die in ihrer Art absolut einzigartig ist nicht vergessen und damit auch Ihm ein besonderer Dank für seinen unermüdlichen Einsatz!

    Allen Beteiligten alles Gute für die Zukunft,

    Reinhard Schmid

  • #27

    Sigrid Nepelius (Montag, 29 Oktober 2012 23:02)

    Menschen, die solche grandiosen Ausstellungen ermöglichen, sind enorm wichtig für die phantastische Kunst. So wird sie am Leben erhalten, obwohl der Mainstream-Kunstmarkt sie noch immer ignoriert. Engagierte Organisatoren wie Hanno Karlhuber und Gräfin Pilati, märchenhafte Locations wie das Barockschloss Riegersburg, tatkräftig unterstützende Kunstfreunde und Sammler wie Günter Westermann und nicht zuletzt die vielen Künstler mit ihren Visionen schaffen gemeinsam etwas, das Menschen anzieht und begeistert. Wir könnten noch so viele mehr von Euch brauchen, Ihr seid super!

    Vielen Dank für Euer Engagement!
    Sigrid Nepelius

  • #26

    Erich Peischl (Mittwoch, 03 Oktober 2012 11:54)

    Wir in Wien betreiben das Phantasten Museum und sehen uns als Drehscheibe für phantastische Kunst weltweit.
    Schloss Riegersburg aber ist etwas besonderes und wenn es möglich wäre würde ich mir wünschen dass dieses Schloss hier mitten in Wien am Josefsplatz steht.
    Es ist wie geschaffen für die phantastische Kunst, ein Märchenschloss.
    Frau Gräfin Pilati ist es zu verdanken dass es jedes Jahr diese Kombination von Märchenschloss und Bilder der phantastischen Realisten gibt Sie erweckt das Märchenschloss zum Leben mit diesen wundervollen Kunstwerken an den Wänden.
    Der interressierte Besucher erlebt seine Traumwelten inspiriert von den Bildern er kann der realen Welt entfliehen und so unsere zu schnell gewordene Zeit entfliehen.
    Die Griechen verehrten den Gott Kairos den Gott des Augenblicks, der Spontanität, des Müßiggangs, der unverplanten Zeit, Schloss Riegersburg bietet die Möglichkeit in diesen wunderschönen Prunkräumen gemeinsam mit phantastischer Kunst Zeit mit Kairos mit dem Glück zu teilen.
    Dieses Jahr besteht die Möglichkeit Zeit mit Kairos zu teilen in der Sonderausstellung IMAGO (“bezeichnet die Römer die Ahnenmaske“) Kurator Hanno Karlhuber sagt es ist das Innere das geistige Bild das unser Leben prägt.
    Ich gratuliere den Verantwortlichen für diese Ausstellung und kann nur sagen „ am besten hat mir eigentlich alles gefallen“

    Viel Erfolg
    Erich Peischl

  • #25

    Otfried H. Culmann (Dienstag, 25 September 2012 14:29)

    Das Schloss der Phantasten

    Die Ausstellungsreihe der Phantastischen Kunst im Barockschloss Riegersburg ist eine grandiose Sache und alle Künstler denken mit großer Freude an die Ausstellungseröffnungen in dem fürstlichen Ambiente von Gräfin Pilati.
    Während sich heute die Museen darum reißen Ausstellungen oder Sammlungen klassischer Surrealisten zu bekommen, sind die zeitgenössischen Surrealisten und Phantasten auf solche Idealisten und von der Phantastischen Kunst Besessenen wie Hanno Karlhuber und Gräfin Pilati angewiesen, die sich auf das wundervolle Abenteuer der Phantastischen Kunst einlassen und mit den Phantasten auf die Reise durch ihre imaginäre, subjektive Welt gehen.
    Als sich Hanno Karlhuber wegen einer Zusammenarbeit 2007 an uns wandte, waren LABYRINTHE (und das Kulturzentrum HERRENHOF Neustadt-Mußbach) sofort dazu bereit unser Phantasten-Netzwerk zur Verfügung zu stellen und mit Transportlogistik behilflich zu sein.
    Um das Jahr 1990 trafen sich in Rolandseck verschiedene Phantasten, die ab 1996 ins „Zentrum der Phantastischen Künste“ Phantasten aller künstlerischen Sparten zu Tagungen und Sitzungen einluden. Nachdem die Phantasten jahrzehntelang in der Regel nur kleine Gruppenausstellungen machten und oft ohne Kontakt zueinander lebten, begannen wir zwischen diesen ein Netzwerk zu knüpfen und große internationale Ausstellungen mit klassischen und aktuellen Phantasten zu zeigen. Hierdurch möchten wir deutlich machen, daß es weltweit hervorragende Künstler der Phantastischen Kunst gibt, die beim Publikum auf großes Interesse stößt. Unser Wunsch war, daß es auch in verschiedenen Ländern Ausstellungszentren der Phantastischen Kunst entstehen sollten, wodurch ein Austausch der Ausstellungen und Künstler möglich ist.
    Wir begrüßen ausdrücklich die Ausstellungskonzeption von Hanno Karlhuber der wie wir bei der „art-imaginär“ ein breites Spektrum der Phantastischen Kunst im Zentrum der Phantastischen Kunst im Barockschloß Riegersburg zeigt.
    Dank gilt allen helfenden Händen die jedes Jahr diese wundervolle Ausstellung zustande bringen.
    Ein Dank auch für das Engagement der Künstler, Leihgeber und Sammler wie Günter Westermann, der inzwischen eine sehr interessante umfangreiche Sammlung Phantastischer Künstler aufgebaut hat, sodaß unser aller Wunsch in der Hinsicht besteht, daß diese Sammlung einmal ein wichtiges Element eines zukünftigen Museums der Phantastischen Kunst sein sollte.

    Otfried H. Culmann
    LABYRINTHE und Kurator „art-imaginär“

  • #24

    Anton Kitzmüller (Sonntag, 23 September 2012 13:20)

    Mit dem Verlust der geistigen Suche, man spricht von einem „finden“, ging der Verlust der Spiritualität einher, das Gros der modernen Kunst spiegelt den „Geist der Zeit“ wieder, nur eben nicht auf dem Niveau der Kunst, die doch zur Überwindung von Ungeistigkeit aufgerufen und fähig wäre. Durch das bloße Aufzeigen der gegenwärtigen Situation, und dem Fehlen einer wirklichen Geistigkeit ist sehr vieles nichts anderes als eine Unterhaltung, im Sinne einer „Hinunterhaltung“ des Geistigen. Der Versuch der „Hinaufhebung“ des Menschlichen zum Göttlichen, eine der ursprünglichen Aufgaben der Kunst, und der Versuch der „Erhebung“ über sich selbst, geht immer mehr verloren.
    Doch es gibt solche Versuche, von einzelnen, von mehreren. In Schloss Riegersburg wird dank Francesca Gräfin Pilati, Hanno Karlhuber, Günter Westermann und allen, die dazu beigetragen haben, ein solcher Versuch unternommen. Schön.

    Anton Kitzmüller

  • #23

    Günter Westermann (Freitag, 21 September 2012 12:22)

    Langsam neigt sich auch die schönste Ausstellung ihrem Ende entgegen. Aber immerhin sind es noch genau 55 Tage an denen die Freunde der „PHANTASTISCHEN KUNST“ die IMAGO PHANTASTIC ART im Barockschloss Riegersburg ansehen können. Gerade die sonnigen Tage im Herbst, die Schönheit des Waldviertels, laden geradezu ein sich die Bilder, Objekte und Plastiken die gezeigt werden, noch einmal vor Augen zu führen.

    Es sollte hier auch noch einmal von meiner Seite her Dank gesagt werden an Hanno Karlhuber, der die Organisation der Ausstellung und die Gestaltung der Homepage, trotz seinen vielfältigen Verpflichtungen als Künstler übernommen hatte. Nicht zu vergessen wäre auch ein Dankeschön an Gabi und Kurt Kaiser, die es übernommen hatten eine große Anzahl von Arbeiten deutscher Künstler noch Riegersburg und auch wieder zurück zu transportieren.

  • #22

    Hanno Karlhuber (Mittwoch, 19 September 2012 07:51)

    ich sitze gerade in meinem thailändischen Haus, umgeben von wunderschönen Bergen,nahe am Meer, begleitet von wolkenbruchartigen Regenfällen und Hundegebell, denke aber an Gabi und Kurt Kaiser aus Mußbach, die sich ehrenamtlich so für unsere "phantastische Sache" einsetzen. Herzlichen
    Dank an Euch und auf weitere gute Zusammenarbeit

  • #21

    Wolfgang Harms (Sonntag, 16 September 2012 16:25)

    Der Phantastische Realismus bildet eine wunderbare Einheit mit dem phantastischen Schloss Riegersburg. Es sind immer wieder einzelne Personen, die sich für diese "nicht zeitemäße Kunstrichtung" einsetzen und somit den Menschen zeigen, dass es dies Alles immer noch gibt.
    In Deutschland sind dies vor allem: Reinhard Schmid in Viechtach und Otfried Culmann in Mussbach, ode Günter Westermann.
    In Österreich: Hanno Karlhuber zusammen mit Gräfin Pilati und Prof. Gerhard Habarta mit seinem PhantstenMuseum in Wien.
    Möge es sich zur Phantastischen Dokumenta auswachsen.

  • #20

    Rainer Wollenschneider (Freitag, 14 September 2012 12:49)

    Das, was Günter Westermann für die Welt der Fantasie zu bieten hat, ist außergewöhnlich. Wenn man die ausgestellten Arbeiten betrachtet, so kann man ihn als SEHER bezeichnen. Abgesehen von aktuellen Zeitströmungen hat der Muggensturmer Künstler und Sammler ein gutes Näschen bewiesen und kann als Wegbereiter für die Zukunft mit der PHANTASTIK IN DER BOX - SAMMLUNG WESTERMANN bezeichnet werden.
    Man wünscht sich noch weitere solche Ausstellungen wie die laufende, in die sich Westermann mit seinen fantastischen Schätzen einbringen kann.
    rws

  • #19

    Hermann Hoormann (Montag, 10 September 2012 12:03)

    Über ein halbes Jahr ist nun die fantastische Kunst schon Gast im Barockschloss Riegersburg, Grund genug, Gräfin Pilati dafür herzlich zu danken.
    Diese Ausstellung verdient auch deshalb Beachtung, weil viele Künstler aus Osteuropa beteiligt sind. Der Blick auf die Landschaft des Fantastischen wird damit erweitert, und die Kunst des „schönen Handwerks“ tritt als gemeinsames Anliegen vieler unterschiedlicher Künstlercharaktere in den Vordergrund.
    Man kann dankbar sein dafür, dass auf Kunst und Handwerk hier überhaupt noch Wert gelegt wird, dies ist nicht so selbstverständlich, wie es auf den ersten Blick erscheint.
    Die Sammlung Westermann verdient ebenfalls besondere Anerkennung, weil hier die bildnerische Fantasie des Künstlers durch die vorgegebene Form des Objekts herausgefordert wird. Der Ansatz zur Dreidimensionalität den die Form der Boxen aufweist, führt zu ganz unterschiedlichen Lösungen. Darauf wird in der Zeitschrift „Ostwind“ in einem Beitrag hingewiesen.
    Ausstellung und Kommentar erweisen sich als gelungene Unternehmungen.

    Hermann Hoormann

  • #18

    Margrit Berg (Montag, 10 September 2012 09:28)

    Es war mir bisher zwar nicht möglich, die Ausstellung zu besuchen, dafür wurde ich auf die website von Schloss Riegersburg aufmerksam gemacht.
    Als Betrachter weiß man nie zu 100%, was die Künstler offenbaren wollten aber man hat Freude daran, zu entdecken, welche Gefühle und Gedanken die Bilder in einem selbst hervorrufen.
    Phantastischer Realismus zählt für mich zu einer der beeindruckendsten Kunstformen in der Malerei. Alles ist möglich.
    Ich finde die Sammlung von Herrn Westermann beeindruckend, die Bilder faszinierend und diese Ausstellung auch über Internet einfach schön.

  • #17

    Udo Winkler (Sonntag, 09 September 2012 17:02)

    Ich muss meinen Dank an den Verlag Ostwind leider revidieren. Herrn Westermann ist es alleine zu verdanken, dass der Artikel über die Ausstellung Imago fantastic art auf Schloss Riegersburg überhaupt zu Stande gekommen ist. Seinem Geschick ist es zu verdanken, das Gesehene zusammenfassend so zu beschreiben, das einer breiten Öffentlichkeit die Ausstellung Phantastischer Künstler sehr nahe gebracht wurde.
    Seinem Durchsetzungsvermögen und seiner Hartnäckigkeit sei es gedankt, dass der Artikel überhaupt vom Kunstverlag Ostwind gedruckt werden konnte. Weiter so mein lieber Günter, dann wird deine Sammlung in Zukunft mit den großen Sammlern weltweit auf einer Stufe stehen. Abschließend gilt natürlich nochmals mein Dank der Gräfin Pilati für die Organisation und Bereitschaft solch eine riesige Ausstellung in Ihrem Schloss schon so viele Jahre auf die Beine zu stellen. Die Vernissage war einfach bombastisch und dir lieber Hanno ein besonderer Dank für die Auswahl meiner Bilder.

  • #16

    Hanno Karlhuber (Samstag, 08 September 2012 17:30)

    Seit vier Jahren darf ich die Ausstellungen phantastischer Kunst auf Barockschloss Riegersburg mitgestalten und ich danke insbesonere der Schlossherrin Fransesca Gräfin Pilati sowie den teilnehmenden Künstlern und den ehrenamtlich Tätigen, die mitgeholfen haben die Ausstellungen zu ermöglichen.
    Einen besonderen Beitrag leistete in diesem Jahr Herr Günter Westermann mit der Präsentation seiner Sammlung "Phantastik in der Box" und den schönen Artikel in der Zeitschrift "Ostwind"
    Ich hoffe, dass es auch künftig möglich sein wird, Ausstellungen phantastischer Kunst auf Schloss Riegersburg zu gestalten
    Hanno Karlhuber

  • #15

    Charlotte Herzog von Berg (Donnerstag, 06 September 2012 20:20)


    Liebe, verehrte Frau Gräfin Pilati,

    es ist eine große Freude für mich, bei dieser Ausstellung in Ihrem wunderschönen Barockschloss mit meinen vier Bildern dabei zu sein. Die Fotos von der Vernissage, die ich von Herrn Westermann bekam, haben mich sehr beeindruckt. So konnte ich Sie auch per Foto kennenlernen, und ich mailte die interessanten Fotos von der Vernissage an einige Kunstfreunde.

    Es ist auch schön für mich, dass ich durch diesen Kontakt in die Sammlung Westermann mit einer Kunstbox kommen werde. Und ich freue mich darauf, bei einer anderen Gelegenheit das Vergnügen zu haben, Sie kennenzulernen.

    Mit herzlichen Grüßen
    Charlotte Herzog von Berg

  • #14

    Edgar Landherr (Mittwoch, 05 September 2012 18:39)

    herzlichen Dank an alle Organisatoren der Ausstellung.Mein besonderer Dank geht an Günter Westermann,der es wieder geschafft hat eine tolle Ausstellung auf die Beine zu stellen.

  • #13

    Rita Baskakova (Dienstag, 04 September 2012 10:29)

    Ein grosses Dankeschoen an die Organisatoren der Ausstellung!Die Werke sind so unterschiedlich, aber auch so interessant! Besonders die von Alexander Wachtel! Einfach Klasse! Weiter so!

  • #12

    Otto Rapp (Samstag, 01 September 2012 12:42)

    Es freut mich sehr dass ich mit einigen meiner Bilder in dieser Ausstellung vertreten bin. Ich habe selber auch eine Seite fuer IMAGO angelegt, welche in der "Visionary Art Gallery" unter "Exhibitions" zu finden ist und auch mit dieser Webseite verlinkt ist. Die Vernissage war wunderbar. Bilder von der Vernissage sind dann auch auf der obig angegebenen Seite zu finden: http://visionaryartgallery.weebly.com/imago---schloss-riegersburg.html
    Ich hoffe das noch viele Besucher diese Ausstellung sehen!

  • #11

    Familie Jullian (Samstag, 01 September 2012 12:29)

    Ein ganz großes Kompliment für die sehr gelungene Ausstellung von Hanno Karlhuber und Günter Westermann. Wirklich große Klasse!!!

  • #10

    Dr. Barbara Wolf-Wicha (Donnerstag, 30 August 2012 10:08)

    So unterschiedlich die Werke auch sind – der Ausstellungstitel IMAGO trifft auf alle zu: Menschen, und insbesondere KünstlerInnen, nehmen die Realität mit all ihren Sinnen wahr. Doch dieses Wahrnehmen trifft nicht auf ein unbeschriebenes Vakuum, sondern verbindet sich mit eigenen Erlebnissen, Antrieben, Ängsten oder Wünschen. Im Inneren formt sich die Realität neu.

    Es ist dann der künstlerische Schaffensprozess, der dieses neue mentale Bild in realistischer Formensprache übersetzt.
    Von hohem Qualitätsanspruch getrieben, machen die KünstlerInnen der Ausstellung in Zeichnungen, Skulpturen und Objekten sichtbar, was hinter/unter dem Realen liegt. Die Werke sind eine Herausforderung an die Betrachtenden, die „imagines“ auf sich wirken zu lassen: voll Respekt vor dem Schöpferischen und den Aussagen, die sie in sich tragen (vgl. „Respekt und Würde“, Franz Wolf – www.franzwolf.at).

    Dank an Francesca Gräfin Pilati, die in ihrem Barockschloss der realistischen Kunst Heimat gegeben hat, und an die Kuratoren Iveta Kristek Pavlovicova und Hanno Karlhuber. Ein zweifacher Dank an Günter Westermann: er hat mit seiner Sammlung „Phantastik in der Box“ einen wichtigen Aspekt eingebracht und hat mit seinem umfassenden Artikel zur Halbzeit der Ausstellung im "Kunstmagazin für Kunst & Integration Ostwind" wohl noch viele Kunstfreunde motiviert, die Ausstellung zu besuchen.

  • #9

    Michael Krähmer (Mittwoch, 29 August 2012 10:11)

    Herzliche Glückwünsche zu dieser beeindruckenden Ausstellung an Hanno Karlhuber und Günter Westermann! Es lebe die phantastische Kunst!
    Michael Krähmer

  • #8

    Neukirch Hellmut (Sonntag, 26 August 2012 16:32)

    Die Abreise von Schloß Riegersburg nach der Eröffnung der Austellung "IMAGO" ist uns nicht leichtgefallen.
    Deshalb war es sehr schön später durch den lebendigen Bericht in dem Verlag "OSTWIND" eine Nachwirkung zu erleben mit dem bewegten, farbigen Artikel von Herrn Günter Westermann. Er widmet sich der Verdienste von Herrn Hanno Karlhuber dem Kurator der "IMAGO", der mit seiner Zusammenstellung die große Spannweite moderner Ars Phantastica präsentiert. Weiter an Frau Gräfin Pilati, die die Ausstellung ermöglichte und zitiert die besondere Eröffnungsrede von Herrn Professor Fellerer.
    Schliesslich berichtet er auch über die Sammlung Westermann, die unserer Meinung nach von Jahr zu Jahr immer reichhaltiger wird. Damit ist auch eine grosse Spannweite internationaler phantastischer Kunst erreicht. Sehr interesant noch Herrn Westermanns Hinweise zu erfahren welche Herausforderung die Künstler mit dem einzigartigen Format der "Boxen" ihre Phantasie entfalten.
    Wir freuen uns nun auch unseren Beitrag bald beisteuern zu können.
    Vielen Dank auch an Günter Westermann und an alle Beteiligten für ihre Bemühungen für dieses grosse kulturelle Ereignis "IMAGO".

    Margit und Hellmut Neukirch

  • #7

    Udo Winkler (Sonntag, 19 August 2012 15:47)

    Sehr schade finde ich die Tatsache, dass die Phantastische Kunst in den bekannten Kunstzeitschriften keinen großen Widerhall findet. Deshalb ist dem Verlag Ostwind zu danken, dass er sich Ihrer annimmt und in seiner Augustausgabe einen Bericht über Imago pantastic art auf Schloss Riegersburg abdruckt. Gerade diese Kunstrichtung ist so vielschichtig und erfindet sich immer wieder neu - ganz im Gegenteil zur Abstraktion. Natürlich ermöglicht die räumliche Atmosphäre der Zimmerfluchten auf Schloss Riegersburg den Bildern eine besondere Art der Erfaltung.

  • #6

    Andreas Nikolaus Franz (Samstag, 18 August 2012 19:58)

    Der zur Ausstellung "IMAGO" von dem Sammler Günter Westermann für das Kunstmagazin "OSTWIND" verfasste spannende Artikel, ist noch einmal eine gelungene Einladung, sich über die interessante Vielfalt von künstlerischen Wegen im Phantastischen zu informieren. Seine ständig wachsende Sammlung scheint auch in diesem Sinn eine Herausforderung zu sein. Ich freue mich auch bald mit einer Box eine weitere Facette der lebendigen Sammlung zu werden. Vielen Dank für Ihr unermüdliches Engagement Herr Günter Westermann. Mein Dank gilt auch Frau Francesca Gräfin Pilati und Herrn Hanno Karlhuber für die schöne Ausstellung im barocken Ambiente.

    15.8.12

    Andreas Nikolaus Franz

  • #5

    Günter Westermann (Montag, 13 August 2012 21:00)

    Vergangene Woche war etwa die Hälfte der Tage abgelaufen, an welchen die IMAGO PHANTASTIK ART in Schloss Riegersburg zu sehen ist. Eine Zeit, nach der man noch einmal nachdenken und danken sollte. Darum noch einmal ein herzliches Dankeschön an Frau Francesca Gräfin Pilati, die diese Ausstellung durch ihr Engagement erst möglich machte. Dank auch Ihrem Team und allen die mitgewirkt haben, diese Präsentation "auf die Beine zu stellen".
    Hier vor allem den Kuratoren Frau Dr.Ph. Iveta Kristek Pavlovicova und Herrn Mag. Art Hanno Karlhuber. Ein besonders herzliches Dankeschön aber allen Künstlerinnen und Künstlern die mit ihren Bildern, Plastiken und Objekten solch eine sehenswerte Ausstellung erst möglich machten.
    Ich habe mich jedenfalls gefreut, mit Aspekten meiner Sammlung dabei sein zu dürfen.

    Günter Westermann
    PHANTASTIK IN DER BOX - SAMMLUNG WESTERMANN

  • #4

    Irene Johna (Sonntag, 12 August 2012 20:19)

    Phantastische Malerei in der Box ist neu und hat die verschiedensten Künstler zu bisher nicht gesehenen Arbeiten angeregt.
    Dem Initiator Günter Westermann sei Dank !!
    Ohne seine Sammlung gäbe es keinen so interessanten Artikel im OSTWIND.
    Hoffentlich ist dies nicht der letzte Beitrag

  • #3

    helga-kalkbrenner@t-online.de (Montag, 06 August 2012 16:06)

    Habe diesen besonderen Bericht von Günter Westermann: Beitrag OSTWIND gelesen und bin begeistert,was er schreibt.Er führt den Leser in eine phantastische,surreale Welt ein.
    Vielen Dank !!! Wünsche viel Erfolg für die Ausstellung.

  • #2

    Gabi Kaiser (Montag, 07 Mai 2012)

    Lieber Hanno,
    die Ausstellung ist einfach wundervoll und endlich im richtigen Ambiente platziert.
    Wir wünschen Euch Allen viel Beachtung.
    Herzliche Grüße von den Piefkes aus Neustadt

  • #1

    Leibold, S & W. (Sonntag, 08 April 2012 15:05)

    Beeindruckende Initiative und sicher empfehlenswert !
    Wir wünschen viele Besucher und kompetente Kritiken.
    Toi - toi - toi