IMAGO phantastic art - Sonderausstellung 2012

 

Mit IMAGO (lat. Bild) bezeichneten die Römer die Ahnenmaske.

Es ist das "innere, das geistige Bild" das unser Leben prägt, das Bild das wir z. B. von Mutter und Vater haben. Die Imagination ist die Fähigkeit diese inneren Bilder zu veranschaulichen, Phantasie (Vorstellungskraft) zu entwickeln.

 

.Der Begriff "Imago" ist auch eng mit der Psychologie von Sigmund Freud und Gustav Jung verbunden. Sie verwendeten in ihrer Therapie die Imagination um unbewusste Bilder bewusster zu machen.

Der Phantastische Realismus und der Surrealismus haben sich von Freud und Jung beeinflussen lassen. So ist es naheliegend die Bildwelten der Phantasten auch mit diesem Begriff "Imago" zu verbinden.

Wie auch in den vergangenen Ausstellungen wurde der Begriff Phantasie von verschiedenen Seiten her beleuchtet. Mit Konsequenz verfolgt Francesca Gräfin Pilati seit Jahren ein Ausstellungsprogramm auf Barockschloss Riegersburg, das sich in erster Linie der phantastischen Kunst widmet. Inzwischen ist ein weltweites Netz phantastischer Kunst entstanden, deren Vertreter an verschiedenen Locations in Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich ein Zuhause gefunden haben.


Entdecken Sie in der Werken der Künstler dieser Ausstellung das unbewusste Vorstellungsbild (IMAGO)

 

Mag.Hanno Karlhuber (Kurator)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wardell Webmastering